Taiji Bailong Ball

Taiji Bailong Ball ist eine Racket-Sportart wie Federball oder Tennis, aber mit Tai Chi-Charakter. Was heißt, dass man nicht gegen den Ball schlägt, wenn er einem entgegenkommt – also nicht konfrontativ spielt – , sondern die Flugbahn des entgegenkommenden Balles mit dem Racket begleitet und den Ball in kreisförmigen Bewegungen weich und dynamisch zurückspielt. Es gibt diverse Techniken, um das zu tun. Das ist nicht nur gesund (Gelenkigkeit, Balance, Koordination, Kondition), sondern sieht auch elegant aus. Im Soloplay wirkt es, als hätte die Schwerkraft keinerlei Wirkung mehr auf den Ball.

Dazu kommt seine Vielseitigkeit: Man kann diesen Sport zu zweit spielen, mit mehreren oder alleine. Und das Beste: Es macht riesig Spaß – und zwar in jedem Alter. Man braucht keine Vorkenntnisse. In Asien ist es Massensport (auch unter den Namen „Roliball“ oder „Tai Chi-Tennis“), hierzulande noch unbekannt, aber stark angesagt, weil es ein rundum agressions- und gewaltfreier Sport ist. Es geht nicht darum, wer besser, schneller oder sonstwie toller ist als der Mitspieler – es geht einfach um das pure Vergnügen.

Das Video einer russischen Gruppe zeigt die Spielvariationen Solo Freestyle, Zweierspiel und Multiplay.

Bitte beachten: Unbedingt rutschfestes Schuhwerk für die Halle mitbringen (bei schönem Wetter spielen wir je nach Ort auch im Freien). Ansonsten bequeme Kleidung, ein Handtuch und etwas zu trinken. Ob und wo der Kurs in diesem Semester angeboten wird, erfahren Sie in der rechts stehenden pdf-Datei mit den Kursterminen.